Viral Development Slogan

Inbound Marketing

Business

Werbung ist von Natur aus aufdringlich. Niemand schaut gerne Werbung. Sie arbeitet mit unfreiwilligen Störungen, die Sie immer wieder aus Ihrer Tätigkeit herausreißen und ablenken. Sei es die Lieblingsserie oder ein einfaches Mobile-Game. Wenn zudem noch nicht einmal eine Botschaft, bzw. ein Mehrwert kommuniziert wird, ist die Werbung nicht nur lästig, sondern sie kann dazu führen, dass ein potenzieller Kunde von dem Produkt, der Dienstleistung oder sogar der Marke, welche beworben wurde, abgeschreckt wird.

Inbound Marketing könnte die Lösung sein. Denn diese Form der Werbung hat einen entscheidenden Faktor. Sie unterbricht nicht. Einfach übersetzt kann man Inbound Marketing mit Werbung durch Wissen gleichsetzen. Man erstellt hochwertige Inhalte in Form von Beiträgen, die potenzielle Kunden anziehen, weil dieses wertvolles Wissen, Unterhaltung oder Inspiration beinhalten.

Ein Kunde hat jetzt die Möglichkeit die Inhalte aktiv zu suchen, weil er sich gegebenenfalls für diese interessiert. Anstelle von Abschreckung hat man so die Möglichkeit ein gewisses Vertrauen zu den Menschen aufzubauen, die sich wirklich für die Inhalte begeistern.

Seien Sie ein Lead-Magnet

Wie bereits erwähnt kommt die Werbung nicht zu Ihren Kunden und drängt sich somit auf, sondern genau umgekehrt. Kunden sollen beim Inbound Marketing von Ihren hochwertigen Beiträgen angezogen werden. Sie sollen für sich selbst einen Mehrwert erhalten. Feststellen, dass hier eine oder mehrere Personen am Werk sind, die verstehen was sie tun, um so sicherzustellen, dass über das Unternehmen, das Produkt oder die Dienstleistung gesprochen wird. Auf diese Art baut der Kunde eine gewisse Form des Vertrauens zu Ihnen auf. Bieten Sie Ihren Kunden in jeder Phase ihres Kaufprozesses einen Mehrwert. Ziehen Sie Ihre Kunden an, als wären Sie ein Magnet.

Viral Development Inbound Marketing

Die Inbound-Methodik

Um nun Unbekannten Personen zu Führsprecher Ihrer Marke zu machen, müssen vier Phasen durchlaufen werden. Im Folgenden finden Sie diese vier Phasen und erhalten nützliche Informationen, wie man diesen Phasen in gewissen Maße beeinflussen und steuern kann.

Anziehen

Das erste Ziel sollte es sein, Personen auf die Website zu bekommen, die auch mit großer Wahrscheinlichkeit zu möglichen Leads und schließlich zu zufriedenen Kunden werden. Wie bringen Sie nun Besucher auf Ihre Website? Relativ simpel. Veröffentlichen Sie Inhalte zur richtigen Zeit. Nämlich dann, wenn danach gesucht wird. Also achten Sie darauf, was Ihre Kunden interessiert.

Blogging

Wie bereits erwähnt beginnt Inbound Marketing mit wertvollem Inhalt, welcher einen Mehrwert für Ihre potenziellen Kunden bietet. Der beste und wohl auch günstigste Weg Inhalte zu veröffentlichen, ist ein Blog. Generieren Sie also informativen Content, der Besucher anspricht und diesen hilft.

Social Media

Nachdem Sie außergewöhnliche und wertvolle Inhalte auf Ihrem Blog veröffentlicht haben, nutzen Sie die sozialen Medien um dieses wertvolle Wissen auch zu teilen. Soziale Medien ermöglichen weiterhin, mit Interessenten zu interagieren wodurch Sie Ihrem Unternehmen ein menschliches Gesicht geben, was wiederum Vertrauen bewirkt.

SEO / SEM

Unbekannte Personen kennen Ihr Unternehmen noch nicht. Wie also macht man diese Personen zu Besuchern? Verbessern Sie Ihre Präsenz in den Suchergebnissen. Sorgen Sie für ein hohes Ranking mit Ihren Beiträgen. Damit Ihre idealen Käufer Sie auch finden können.

Viral Development Inbound Marketing

Werbung durch Wissen

Inbound Marketing ist wohl die günstigste und effizienteste Art, Werbung für Ihr Unternehmen zu betreiben. Nutzen Sie den Wissens- und Informationsdurst der Menschen, um diese für Ihr Unternehmen zu gewinnen, anstatt diese mittels Outbound Marketing alla Werbespot zu vergraulen.

Angebote im April
Digital Marketing
Menü